Search
Add Listing

Opis

Am nördlichen Rand des Nationalparks Triglav, unweit des Dorfes Podkoren, in der Umarmung des Vitranc und der Karawanken, hat sich die junge Sava Dolinka einen Ort ausgesucht, wo sie in ihrer ganzen Herrlichkeit aus dem Schoß der Erde hervorsprudeln und sich auf ihren Weg durch Slowenien machen kann. Ihre zweite Wiege ist auf seltenen, um nicht zu sagen einzigartigen Pflanzen gebettet und bietet zahlreichen interessanten Tierarten Unterschlupf. Diese Wiege heißt Zelenci.

Zelenci ist nach der blaugrünen Farbe des kleinen Sees am westlichsten Rand des Sumpfes benannt (zelen ist das slowenische Wort für „grün“), die er den Seekreideschichten auf seinem Grund verdankt. Dabei handelt es sich um Überreste von einem einst riesigen See, der nach der letzten Eiszeit entstandenen ist.

Die Quellen auf dem Grund des Sees in Zelenci erinnern an kleine Vulkankrater.

Seit jeher kamen Kenner und Verehrer der Schönheit hierher, um Zelenci zu bewundern. Zu denen, die sich in das blaugrüne Auge des Oberen Sava-Tals verliebt haben, gehörte auch der berühmte englische Naturwissenschaftler Sir Humphry Davy. „Er war häufiger Besucher dieser Orte. In seiner berühmten Aussage schwärmte er davon, dass es in Europa nichts Schöneres gebe als das Sava-Tal“, erzählt Nina Peternel vom Fremdenverkehrsverein Kranjska Gora.

Sir Humphry Davy verweilte des Öfteren auf dem Razinger-Gut in Podkoren, das bei den Einheimischen als ‚Pr Čošelno‘ bekannt ist.

Die landschaftliche Vielfalt und das malerische Erscheinungsbild von Zelenci haben zahlreiche Maler angelockt, unter anderem auch Ladislaus von Benesch. Heute inspiriert Zelenci die Fotografen. Nina sagt, Zelenci sei sehr fotogen und es sei praktisch unmöglich, dort ein schlechtes Foto zu machen.

Bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang zeigt Zelenci seinen besonderen Zauber – mit der idyllischen Kulisse der Ponca-Bergkette.

Doch die Schönheit von Zelenci ist nicht nur oberflächlich. In seinem Schoß birgt es winzige seltene Schätze. Einige davon findet man nirgendwo sonst auf der Welt. Unter den Sumpfpflanzen sind zwei stark gefährdete Arten – die Faden-Segge und das Braune Schnabelried, sowie zwei interessante Arten vom fleischfressendem Sonnentau. Hier leben auch zahlreiche bedrohte Tierarten. Am meisten vertreten sind Lurche, aber auch verschiedene Vogel- und Insektenarten.

Der smaragdblaue kleine See liegt inmitten des Sumpflands Drni. Dabei handelt es sich um ein einzigartiges Ökosystem, wie man es in Slowenien heute nur noch selten findet.

Interessanterweise friert Zelenci trotz der rauen Winter, die in dieser Gegend herrschen, nicht zu.  Die ständige Temperatur beträgt das ganze Jahr über 5–6 °C.

Seit 1992 ist Zelenci ein Naturreservat. Durch das Reservat führt ein Themenpfad, der auch für Familien geeignet ist. Vor allem aber bietet dieses paradiesische Fleckchen Erde Ruhe und Entspannung.

Fotos: LTO Kranjska Gora

LTO – ZAVOD ZA TURIZEM 
OBČINE KRANJSKA GORA

Kolodvorska ulica 1B

4280 Kranjska Gora

T.+386 (0)4 5885020

info@kranjska-gora.eu

www.kranjska-gora.si

Na naši strani uporabljamo piškotke za pravilno delovanje strani in beleženje obiskanosti strani. S strinjanjem nam dovolite uporabo piškotkov.

Privacy Settings saved!
Nastavitve zasebnosti

Ko obiščete katero koli spletno mesto, le to lahko shranjuje ali pridobi podatke v vašem brskalniku, večinoma v obliki piškotkov. Tukaj nadzirate svoje osebne nastavitve za piškotke.

Ti piškotki so potrebni za delovanje spletnega mesta in jih ni moč onemogočiti.

Za pravilno delovanje spletne strani uporabljamo naslednje tehnične piškotke
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren